FAQ E-Rechnungen

Zusammenstellung häufig gestellter Fragen rund um die Einführung elektronischer Rechnungen beim Bund und seinen Behörden.

Souveränität – ein unterschätztes Gut?

Ansichten zur Meinungsbildung.

Zentrale Themen

Der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

FAQ E-Rechnungen

Zusammenstellung häufig gestellter Fragen rund um die Einführung elektronischer Rechnungen beim Bund und seinen Behörden.

Souveränität – ein unterschätztes Gut?

Ansichten zur Meinungsbildung.

Zentrale Themen

Der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

FAQ E-Rechnungen

Zusammenstellung häufig gestellter Fragen rund um die Einführung elektronischer Rechnungen beim Bund und seinen Behörden.

Souveränität – ein unterschätztes Gut?

Ansichten zur Meinungsbildung.

Zentrale Themen

Der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

FAQ E-Rechnungen

Zusammenstellung häufig gestellter Fragen rund um die Einführung elektronischer Rechnungen beim Bund und seinen Behörden.

Souveränität – ein unterschätztes Gut?

Ansichten zur Meinungsbildung.

Zentrale Themen

Der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

Über uns

Die Interessenvertretung der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie

Selbstverständnis der Mitgliedsunternehmen des BDSV:

  1. Die Mitgliedsunternehmen des BDSV verstehen sich in erster Linie als hochqualifizierte Ausrüster und Partner der Bundeswehr sowie der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben der Bundesrepublik Deutschland. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil deutscher Sicherheitsinteressen und dienen unmittelbar der Sicherheit und Freiheit der in unserem Land lebenden Bürgerinnen und Bürger.
  2. Die Mitgliedsunternehmen des BDSV versetzen mit ihrer Kompetenz sowie ihren hochqualitativen Produkten die Bundeswehr sowie die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben der Bundesrepublik Deutschland in die Lage, ihren Aufgaben bei der Aufrechterhaltung und Durchsetzung von Recht, Freiheit und Sicherheit nachzukommen. Dies gilt gleichermaßen im In- und Ausland, bei der Landes- und Bündnisverteidigung sowie bei Auslandseinsätzen im Rahmen kollektiver Sicherheitssysteme.
  3. Die Mitgliedsunternehmen des BDSV bekennen sich zu verstärkten Kooperationen im Sicherheits- und Verteidigungsbereich auf internationaler, insbesondere europäischer Ebene. Die Voraussetzung hierfür ist ein fairer Wettbewerbsrahmen.
  4. Die Mitgliedsunternehmen des BDSV exportieren Rüstungsgüter aus Deutschland ausschließlich auf Grundlage bestehender Exportgesetze und im Einklang mit den geltenden Vorgaben der Bundesregierung, die darüber im Sinne ihrer außen- und sicherheitspolitischen Ziele autonom entscheidet.
  5. Die Mitgliedsunternehmen des BDSV wirtschaften im Einklang mit den nationalen und internationalen Leitlinien zur Geschäftsethik und Compliance. Sie bekennen sich zur Einhaltung von Recht und Gesetz im nationalen und internationalen Geschäftsverkehr.

Aufgaben, Ziele und Adressaten des BDSV

  • Erhalt und Stärkung der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der deutschen SVI
  • Vertretung der Interessen der im BDSV e.V. zusammengeschlossenen Mitgliedsunternehmen
  • Beiträge zum gesellschaftspolitischen Diskurs zur Sicherheits-, Verteidigungs- und Außenpolitik
  • Interessenvertretung bei Bundestag, Bundesregierung, europäischen Einrichtungen und der NATO
  • Beiträge zu gemeinsamen beschaffungspolitischen Themen mit vergleichbaren europäischen Verbänden und der ASD (AeroSpace and Defence Industries Association of Europe)
  • Interessenvertretung gegenüber Bundestag und Bundesregierung gemäß der jeweiligen Geschäftsordnung
  • Organisation und Begleitung der Unternehmen der deutschen SVI auf Messen und bei Fachveranstaltungen
  • Vertretung der Interessen des BDSV e.V. gegenüber den Medien und im gesellschaftspolitischen Diskurs

Tätigkeitsfelder

Der BDSV vertritt die gebündelten Interessen der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie (SVI). Damit unterstützt er die Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerb. Er versteht sich dabei als Ansprechpartner für Unternehmen aller Größenordnungen eines sich stark wandelnden Wirtschaftssektors.

Er verfügt über ein weit verzweigtes Netzwerk in Deutschland und Europa, auf allen wichtigen Märkten und in internationalen Organisationen und bietet Informationen über die relevanten Themen der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie.

Der BDSV fungiert als Point of Contact der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie und als Scharnier zwischen Unternehmen, Politik, Gesellschaft, Institutionen und Medien. Übergeordnete Ziele sind der Erhalt und der Ausbau der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie und des Technologie- und Wirtschaftsstandorts Deutschland.

Der BDSV ist Mitglied beim BDI (Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.), in der ASD (AeroSpace & Defence Industries Association of Europe), NIAG (NATO Industrial Advisory Group) und der DWT (Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik).

Ausstatter der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und der Bundeswehr

Aufgaben

Liebe Besucher der BDSV-Homepage,

der BDSV als Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie versteht sich als Zusammenschluss der Unternehmen, die als Entwickler und Hersteller verschiedenster Produkte – Hardware und/oder digital – in erster Linie als Ausrüster unserer staatlichen deutschen Organe zur Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit (z.B. Polizei) und äußeren Sicherheit (Bundeswehr) fungieren.

Während sich die Aufgaben der Behörden und Organe der inneren Sicherheit unmittelbar aus den einschlägigen Gesetzen herleiten lassen, ist dies im Fall der Bundeswehr etwas schwieriger. Daher verweisen wir auf die nachfolgende Zusammenfassung zu Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr, die dem Nachhaltigkeitsbericht des Bundesministeriums der Verteidigung von Okt. 2018 entnommen ist. Dort kommt zum Ausdruck, welche für uns Bürger essentiell wichtigen Aufgaben die Bundeswehr wahrnimmt. Wir sind stolz, zur Wahrnehmung dieser wichtigen Aufgaben als Ausrüster unseren qualifizierten Beitrag leisten zu können.

„Der Bund stellt gemäß dem Grundgesetz Streitkräfte zur Verteidigung auf und unterstützt diese durch die Bundeswehrverwaltung (Art. 87a und b GG). Aus dieser Verpflichtung sind Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr abzuleiten. Die Grundzüge, Ziele und Rahmenbedingungen deutscher Sicherheitspolitik, die Lage der Bundeswehr und die Zukunft der Streitkräfte werden in sogenannten Weißbüchern dargelegt. Am 13. Juli 2016 hat die Bundesregierung das Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr beschlossen. Der Auftrag und die Aufgaben der Bundeswehr haben sich hiermit erweitert. Auftrag der Bundeswehr ist es, im Rahmen des gesamtstaatlichen Ansatzes:

  • Deutschlands Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen und seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen;
  • zur Resilienz von Staat und Gesellschaft gegen äußere Bedrohungen beizutragen;
  • die außen- und sicherheitspolitische Handlungsfähigkeit Deutschlands abzustützen und zu sichern;
  • gemeinsam mit Partnern und Verbündeten zur Abwehr sicherheitspolitischer Bedrohungen für unsere offene Gesellschaft und unsere freien und sicheren Welthandels- und Versorgungswege beizutragen;
  • zur Verteidigung unserer Verbündeten und zum Schutz ihrer Staatsbürger beizutragen;
  • Sicherheit und Stabilität im internationalen Rahmen zu fördern und
  • europäische Integration, transatlantische Partnerschaft und multinationale Zusammenarbeit zu stärken.

Abgeleitet aus ihrem Auftrag nimmt die Bundeswehr in einem gesamtstaatlichen Ansatz folgende Aufgaben wahr:

  • Landes- und Bündnisverteidigung im Rahmen der NATO und der EU, um Deutschland, seine Staatsbürger und Partner zu schützen und potenzielle Gegner abzuschrecken.
  • Internationales Krisenmanagement einschließlich aktiver militärischer und zivil-militärischer Beiträge, um unser internationales Umfeld im gesamten Bedrohungs- und Krisenspektrum zu stabilisieren und Gefahren für unser Land und unsere Verbündeten abzuwenden.
  • Heimatschutz, nationale Krisen- und Risikovorsorge und subsidiäre Unterstützungsleistungen in Deutschland, um zur gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge und zur Resilienz von Staat und Gesellschaft beizutragen.
  • Partnerschaft und Kooperation auch über EU und NATO hinaus, um durch multinationale Integration und weltweite Sicherheitszusammenarbeit zur modernen Verteidigungsdiplomatie, zum Kapazitätsaufbau und zur Interoperabilität beizutragen.
  • Humanitäre Not- und Katastrophenhilfe, um einen Beitrag zur Übernahme von Verantwortung für die Bewältigung humanitärer Herausforderungen zu leisten.

Hinzutreten als durchgängig wahrzunehmende Aufgaben:

  • Verteidigungsaspekte der gesamtstaatlichen Cybersicherheit, Beiträge zum gesamtstaatlichen Lagebild im Cyber- und Informationsraum im Rahmen der nationalen und multinationalen Sicherheitsvorsorge sowie die Gewährleistung der Cybersicherheit in den bundeswehreigenen Netzen;
  • Unterstützungsleistungen zum Erhalt und zur Weiterentwicklung nationaler Schlüsseltechnologiefelder sowie zur Förderung partnerschaftlicher, insbesondere europäischer und atlantischer Ansätze bei Forschung, Entwicklung und Nutzung von Fähigkeiten;
  • alle Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Betriebes im Inland einschließlich der Wahrnehmung von Ämteraufgaben, Qualifizierung, Aus-, Fort- und Weiterbildung, Ausbildungs- und Übungsunterstützung und Militärischer Sicherheit und Ordnung.

Mit den ihm übertragenen Aufgaben trägt das Verteidigungsressort unmittelbar zum Schutz der Rechtsstaatlichkeit und der Grundfreiheiten in Deutschland und im Rahmen seiner friedenserhaltenden Einsätze auch außerhalb Deutschlands bei. Dies korrespondiert mit einer Förderung des Ziels 16 der Agenda 2030 der Vereinten Nationen.“ (Quelle: BMVg Okt. 2018)